Die Mysterien der Welt: The Code: Teil 1 von 5

 

Kurzabhandlung

 

 

„Die Welt der Mystik“ 

Zahlenmystik und Numerologie

Buchstabenmystik und Kabbala

Tarot und Hermetik

Sexualmystik und Opferkult 

„Die Quadratur des Kreises“

 und

Außerdem:

„Der wahre Bibelcode“

„Die wahre Hermetik“

Ein Beispiel:

Stichwort _ Nimrod _ – der Herr der Ringe Triologie von J.R.R. Tolkien

Allegorie und Mystik 

Nimrod – „durch diese hohle Gasse musst du gehen“

Oder – „Wie ein Kamel durch das Nadelöhr kommt“

0 der EINE Ring

9 den Menschen

3 den Elben

7 den Zwergen – 20 Ringe

1 Schwert des Königs

1 Stab des Zauberers

 20 Ringe , 1 Stab und das Schwert des Königs = 22 Karten der Großen Arkana (Akasha)

= 22 hebräische Buchstaben (0 bis 21/ Shin bis Taw)

 

 

Einführung

Schwer ist`s anzufangen, nach langer Zeit –

 

Wisset –  Illuminaten sind wir alle! –

Doch jeder sitzt in einer Falle!

Vater und Mutter gaben uns  Stimme –

Zu erkunden des Lebens Sinne:

Gespalten sind wir

In Gut und Schlecht –

Aus Allem Eins zu machen

Das wäre Recht!

Jetzt aber Schluss mit diesen Reimen

Muss doch erst – der Glauben keimen!

 

Vieles ist belanglos. Einiges führt in die Irre. Manches wird nicht verstanden, oder die Zusammenhänge werden nicht erkannt.

Überall steckt ein Körnchen Wahrheit drin, hat viel KlimBim drum herum, und ist mit mindestens einem Fehler ausgestattet. Es ist mit Allem so. Müßig, Beispiele aufzuführen. Auch der Mensch ist so.

Alle Filme, alle Geschichten und die Musik. Goethe – Mozart – Rowling – Elvis

bis zur Bibel und dem Koran. Dem Buch der Hopi und den Tafeln der Maya.

Die jüdische Thora und die Kabbala, das Ägyptische Totenbuch (versteckt im Tarot!),

die vedischen Schriften (u.a. das Tibetanische Totenbuch), u.s.w.

Alle sind mit Fehlern und mit Richtigem, mit Verwirrung und mit Weisheit.

Nur wenige machen sich die Arbeit, viel zu lesen – oder haben aus Zeit/ Geld- und anderen Gründen, nicht die Möglichkeit oder das Interesse.

Von denen, die es doch tun, scheiden sich

Lehrlinge, Gesellen  und Meister

(engstirnige Fanatiker, Hängengebliebene und Weise) –

wobei für den Weisen besonders wichtig ist, dass er weiß,  nicht alles wissen / und anwenden zu müssen – um nicht

fanatisch zu werden oder hängen zu bleiben.

Und, zu wissen, das alles Gute auch Schlechtes beinhaltet –

Und alles Schlechte zum Guten werden kann!

Niemand müsste alle Bücher lesen! Es wäre genug, Eines zu verstehen!

Genauso wie man nicht viele Partner, sondern nur den Einen braucht. Ob beim Sex oder der Arbeit. – Aber den muss man kennen und verstehen! – Sonst hat man die Hölle auf Erden, man hat viele Partner, man muss viele Bücher lesen!

 

 

Zahlenmystik – Ein Kreis für die Mysterien der Welt

 

Grundsätzliches:  Die Frage:“Wie viele Zahlen gibt es überhaupt“?  –

Manche sagen darauf: Unendlich viele und verwechseln dabei: Zahlen – Summen

Die Meisten antworten jedoch richtig: Es gibt zehn Zahlen, 1 bis 9 und die 0 – aus diesen Zahlen werden alle Summen gemacht.

Hier trifft dann aber auch schon – schwarz auf weiß, oder weiß auf schwarz

Es stellt sich die Frage: 0 am Anfang oder am Ende

Gar manche behaupten aber auch: Es gibt nur 9 Zahlen – Die 0 ist Ausdruck einer Summe! Also entweder nichts, oder mehr als 9 / mathematisches Dezimalsystem(10,20,30 usw.), Potenzrechnung, Addition (Symbol  > ),Division, Subtraktion ( Symbol  <  ) und Multiplikation erklären sich!

Anm. Hinweise auf:  

Zahlenwerte und „Mystisches –Wie Oben so Unten, wie rechts so links“  der Kabbala, leiten sich aus dem Dezimalsystem und den Grundrechenarten ab: Dabei ist auch die Reihung zu beachten!

Also – Mal-Geteilt-Plus-Minus // Zusatzanmerkung: Hier erklärt sich die Reihung Aleph bis Shin – 1 bis 22, denn unter Anwendung ergibt sich dann 2 Minus 2 = 0, also 22=0 und der Kreis ist geschlossen (Anm.: Atbash – gemeine Anwendung*)

Werden Zahlen gezählt (mit Hilfe der Finger, oder Striche auf einem Papier) und beginnt man mit der 0, so hat man das Problem, dass sich die Gleichung bildet  0=1

Philosophisch zwar erklärbar, aber eben mathematisch falsch. Wie die Gleichung 1+1=3

So stellte man also die 0 an zehnter  Stelle, denn wenn man dann die Zahlen zählt, ist 1=1 und die 0 kommt durch die 10 und schließt den Kreis.

Hieraus erklärt sich auch die Buchstabenmystik (Kabbala: Welche die 0 an sich nicht betrachtet! Und „Ihr“ nur durch die „zehn Sephirot/Schalen der Schöpfung“ Geltung verschafft) – Die 22 Buchstaben Aleph bis Shin (Hinweis! U.a. auch in der Bibel Psalm 25 – so gereiht; Ebenfalls die Formulierung: „Am  Anfang war das Wort“/ Am Anfang: Buchstabe A)

*hebr. Atbash : gemeine Anwendung

1A – 2B – 3G – 4D – 5H/E -6V/U/W – 7 Z – 8Ch/C – 9 T – 10Y/I/J – 11K

22Th – 21Sh/X – 20R – 19Q – 18Tz – 17P/Ph/F – 16O – 15S – 14N -13M – 12L

Wir haben es also einerseits mit der Zahlenmystik und andererseits der Buchstabenmystik zu tun

Wirklich schlauer sind wir noch nicht geworden!

Vielleicht helfen weitere Blicke auf die Zusammenhänge:

Buchstabenmystik, Zahlenmystik, Sexualmystik – Die 3 großen Mysterien und Allegorien zu Herz, Wille und Verstand; Vater, Sohn und Heiliger Geist usw. – und den 2 großen Wissenschaften Astrologie und Geometrie (Mathematik): Zusammen gezählt: Die großen 5 / Einer Allegorie zum Pentagramm und der Zahl 23, die Zahl der Illuminaten. Gereiht 3 und 2, Gesprochen dreiundzwanzig (Dezimalsystem – Anwendung!) –

Außerdem eine Allegorie zum Tempel Salomons, bestehend aus 3 Räumen und 2 Säulen

Die Zusammenhänge  zum Opferkult / der mathematischen Teilung und der Grundlage der Sexualmagie!

Gemeinsam mit „den 5“  Also 6 und eine Allegorie zum Stern David/ den 5 Büchern Mose und dem Buch  Salomons/ der Karte 6, „die Liebenden“

 im Tarot!

Die Zusammenhänge zum Tarot (dem Buch Thot, der ägyptischen Geometrie u. Zahlenmystik die zur * richtigen Anwendung des Atbash führt – Anm.: hebräischer Atbash/ ägyptischer Atbash!)

Anwendung:

0Sh/X – 1A – 2B – 3G – 4D – 5H/E -6V/U/W – 7 Z – 8Ch/C – 9 T – 10Y/I/J – 11K

21Th– 20R – 19Q – 18Tz – 17P/Ph/F – 16O – 15S – 14N -13M – 12L

Ä,Ö,Ü gereiht bei 7,8,9 UND 8,9,10 !! (2 bzw. 3 – Dimensionalität)

 

Frage: Wie komme ich darauf dass es solch zweierlei Atbash gibt und was verstehe ich in diesem Fall unter dem Wort Atbash?

Atbash:

Der Atbash ist laut Hermetik das Wort Gottes, denn alles ist aus dem Wort

Die Beherrschung der Sprache Gottes und das Vermögen, seinen Namen sprechen zu können,

führt zum Baum der Erkenntnis

und zum Baum des Lebens, welche – Laut Mythologie im Garten Eden/Shamballah… unerreichbar sein sollen

 

Geklärt ist dies durch das AKASHA – Prinzip

A 1                                                                                                                       A 1

K 11                                                                                                                     K 11

A 1                                                                                                                       A 1

Sh 21     nach Atbash – Code 1   OHNE  0 !!!                                                     Sh 0       nach Atbash – Code 2

A 1                                                                                                                       A 1

Quersumme 8                                                                                                Quersumme 5 bzw. 6 wenn 0=1

  2 Codes  und 2 Bäume –

Und die Verbindung zum Tarot in Code 1

Karte 8 Die Justiz, die Waage und das Schwert des Richters (Damoklesschwert)

Numerologisch: gefühlvoll und einflussreich in negativer Sicht

Durch die Reihung Sh= 21 haben wir dadurch im Code (Anm.: Binärcode sollte nur 1 und 0 enthalten)

die 2 (!) und die Quersumme 3 (!)

Aus numerologischer (negativer) Sicht: egoistisch – unausgewogen/ zu viel Ausdrucksstärke

In Code 2 jedoch:

Karte 5 „der Hierophant“, das Feuer, die Inspiration, das Auge

Numerologisch positiv: Freiheit durch Disziplin

Und Karte 6 „die Liebenden“, die Prüfung, die zwei Wege, die Zweifel

Und der Weg ist:

Durch die Null

0 die Koordinaten eines Punktes ohne Ausdehnung im Raum 1

1 der Punkt (die Existenz) im Raum, und des Raumes an sich, durch Höhe und Breite 2

2 die Tiefe des Raumes 3

3 die Zeit der Durchquerung des Raumes 4

4 das Erfassen und BEWUSST-SEIN des Raumes – im Raum 5

5 der Raum und die Grenzen des Raumes 6 / Numerologisch 6 = intelligent u. einsichtig

All dies muss beleuchtet sein, um zu der „Weltformel“ und auch der „Quadratur des Kreises“ ( Anm.: 10. Sephira), der Lösung aller Fragen,

zu kommen.

(Einfüg.: Am Ende wird die Quantenphysik/ Theorie noch eine entscheidende Rolle spielen)

Also – Die Astrologie:

Das ist ganz einfach!

Schaut mal jeder in seinen Atlas – Sonne = 0, Merkur = 1, Venus = 2, Erde = 3 …Pluto = 9

Also 1 Stern und 9 Planeten – ups! Merkt ihr schon…?

Warum also hier 0 bis 9 ? – Ganz einfach: Größen und Entfernungen sind wichtig! – Ohne Nullpunkt, keine Maßeinheit!

Die Tarot-Reihung: 0 der Narr, Buchstabe Shin bis 21 die Welt

Allegorie: Die 5. Jahreszeit/Fasching-Narrenzeit/ der Kopf/ die Spitze des Pentagramms

(Anm.: Zahlenmystische Anwendung Karte 21 ist 2 minus 1= 1 – ALLES ist EINS)

/ Quantentheoretischer Gedanke 2 plus 1= 3 !Dritte Dimension! Das schließt nicht nur einen Kreis – Jetzt haben wir auch schon eine Kugel!

Leider wird das Tarot missbraucht!

Zur Suggestion, Zukunftsdeutung usw.

Dabei soll das Tarot wiederspiegeln:

– die Charakterlehre der Numerologie (0= Innere Gaben, 1 bis 9= die Grundcharaktere)-

Karten 0 bis neun= 10 Karten

– die 12 Seinszustände (Karte 10 bis 21 – zusammen 22- Die große Arkana)

Kindheit u. Erwachsenenalter

Freischaffender o. Angestellter

Mächtiger o. Hilfsbedürftiger

Geber o. Nehmer

Reich o. Arm

Sünder u./o. Gefangener

Die 4 mal 10 kleinen Arkane : Eine Allegorie zu den 4 katholischen Bischöfen/ 1.Kelch, 2. Schlüssel (Münzen), 3. Schwert, 4. Stab – Die „ Königswege“ – Die Charaktere – Der „Gral“

Und eine Allegorie zu Dreifaltig(einig)keit, Herz – Wille- Verstand, Lehrling – Geselle – Meister, in Form des Buben- Ritters- Königs/ Königin darstellt – zusätzlich das männlich-weiblich Prinzip (magnetisch-elektrisch….) – und den Grundrechenarten – Reihung! -+*/

Auch kommen im Tarot alle Planeten, der Stern (Sonne) und die Monde Janus (Karte 10) und der Erdenmond (Karte 11) zum Zuge – In der Quantentheorie Die Zahl 2/ 2.Dimension (Anwendung 1+0=2 bzw. 1+1=2)

Zwischenmerkung: In der Kaballa werden nur 5 Planeten behandelt – Es geht in der Hauptsache um Intonierung (also Akustik: Wir erinnern uns

„ Am Anfang war das Wort“)

Astronomische Urknalltheorie: Alles war EINS ist explodiert/ hat sich geteilt –

(Knall oder Bewegung beides macht Kreise). Kabbalistische Intonierung hat also Wirkung durch akustische Schallwellen, 

aber durch Quantenphysikalische Vorgänge – werden viele Wellen, viele Kreise – durch viele Überschneidungen gestört.

Deswegen wird ein / Ich übernehme hier das Wort Adept/ nie die Quadratur des Kreises (10. Sephira) beherrschen, solange Er „intoniert“ !!!

Ebenso werden keine „Gebete“ erhört, welche nicht „energetisch“ passen.

Hier sollte „The Secret“ uns sagen: „Ich möchte, denn Ich bedarf“ – und „Wünsche für Dich“

 

Advertisements

Über thomasdembowski

Da gibt es viel zu erzählen ...
Dieser Beitrag wurde unter 1. Hermetik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s