Die Wahrheit über die Kreiszahl Pi die Quadratur des Kreises und unsere Schulbildung

Wahrheit

„Für jedes Problem gibt es eine Lösung. Gibt es keine Lösung, dann gibt es auch kein Problem“  😉

Dieser „Ausspruch“ wird allgemein als „Wahrheit“ anerkannt.

Nun soll hier nicht der Begriff der „Wahrheit“ abgehandelt werden, sondern der genannte Sinnspruch – als anerkannte Wahrheit, auf ein seit der Antike bestehendes, ebenfalls als „anerkannt“ geltendes Problem angewandt werden.

Dieses, seit der Antike, bestehende „Problem“, stellt sich folgender „Maßen“ dar:

Was der Mensch „messen“ kann, das misst er. Für den Ertrag seiner Arbeit erfindet er Maßeinheiten genauso wie für „den Raum“ in dem Er lebt … praktisch Alles „erlebt Existenz“ im „Maß“. So ist seit Jahrtausenden das Flächenmaß für vielerlei „Berechnungen“ eines der wichtigsten Maßeinheiten für die menschliche Zivilisation, da ohne Flächenmaß z.B. „Ertragserfolg“ in der Landwirtschaft nicht wirklich messbar ist. Dieses „Problem“ ist durch die Maßeinheit „Quadratmeter“ wunderbar gelöst.

In weiterer Folge jedoch stellt sich dem Menschen vieles dar, welcherlei Dinge nicht „quadratisch“ sondern „rund, oval usw.“ – jedenfalls nicht „geradlinig“ sind!

In jedem schulpflichtigem Land werden Kinder mit diesem „Problem“ behelligt, wenn sie im Mathematik-Unterricht einen Zirkel bekommen, angehalten einen Kreis zu zeichnen, um dessen Fläche zu berechnen…

Viele Menschen sagen jetzt: „Ist doch gar kein Problem – wir haben doch die Zahl Pi -also die Formel r²*3,14……“

– OK! Jedoch ist das Problem damit nicht gelöst!

Denn das ist nur eine „Näherungs-Lösung“ – Keine Lösung im Sinne einer Gleichung!

Kurz gesagt haben wir das Problem der „Quadratur des Kreises“, welches „trotz der Kreiszahl Pi“ bisher ungelöst ist.

Pi ist „transzendent“ und dessen Wurzel (also „die Gerade einer Längsseite“, des zu konstruierenden, flächengleichen Quadrates“) ist nicht mit den „euklidischen Werkzeugen“ konstruierbar.

Bestätigt die Logische Wissenschaft den Satz – „Für jedes Problem gibt es eine Lösung. Gibt es keine Lösung, dann gibt es auch kein Problem“…

– dann muss auch bestätigt werden – Das, in genanntem Zusammenhang, Pi kein Problem darstellt, da es keine Lösung gibt. Woraus folgt, dass mit Pi das „eigentliche Problem“ nicht gelöst werden kann! Pi kann nicht einmal „Teil der Lösung“ sein!

Natürlich stellt genanntes Problem sich nur Denen, welche überhaupt nach Lösungen suchen. – Derer es auch „scheinbar“ nur Wenige gibt – aber letztlich suchen wir Alle nach Lösungen für die „Probleme“, welche sich Uns, in unserem Leben stellen.

Und genau wie in „der Schule“ gelernt:

„Verstanden hat nur der, der auch den Lösungs-„Weg“ kennt!“ bzw. „Der Weg ist das Ziel“ !

Wir stellen also fest:

Mindestens die Hälfte aller Leser dieses Textes sind schon „ausgestiegen“…, weil das Thema entweder nicht interessant genug, oder jetzt schon zu kompliziert ist.

Zehn- elfjährige Kinder werden mit einem ungelösten „antiken“ Problem konfrontiert, dessen „Unmöglichkeit zu lösen“ posttituliert wird, bekommen eine Formel zur Berechnung, welche weitere „künstliche Probleme“ erzeugt, jedoch das eigentliche Problem nicht zu lösen im Stande ist und, in späteren Jahren, viele „Wissenschaftler“ verzweifeln oder teils wahnsinnig werden lässt.

Die „Quadratur des Kreises“ IST ein Problem – also MUSS es eine Lösung geben.

Das Problem muss, bzw. darf ausschließlich, durch Konstruktion nur mit Zirkel und Lineal (euklidische Werkzeuge) gelöst werden und muss zudem durch mathematische Berechnung (math. Gleichung!) bewiesen werden können.

Gibt es keine Lösung, dann gibt es auch kein Problem“  – dann haben wir uns tausende Jahre mit „Sinnlosigkeit“ beschäftigt….

Gibt es eine Lösung, welche die genannten Bedingungen erfüllt, so MUSS diese Lösung anerkannt werden. – Da auch das Problem „anerkannt“ ist!

Und da „das Eine“, Bedingung des „Anderen“ ist, erfüllt sich das Ganze als Wahrheit.

Eine Wahrheit die sehr wohl weitere Fragen aufkommen lässt .. – Jedoch keine weiteren Probleme (künstlich) erzeugt … – sondern weitere Probleme zu lösen im Stande ist!

erstellt von Thomas Dembowski

Quadratur des Kreises, Proportionsstudie und DaVinci -Code

(r*2/1,62598743)²*2= x

Thomas Dembowski

Februar 2014-02-14

Advertisements

Über thomasdembowski

Da gibt es viel zu erzählen ...
Dieser Beitrag wurde unter 3. Die Quadratur des Kreises, Hermetik, Philosophie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s